Übergangspflege

Für pflegebedürftige Menschen, welche nach einem Krankenhausaufenthalt noch Erholung brauchen bevor sie wieder in häusliche Pflege entlassen werden können, bieten wir in unseren Seniorenhäusern die Möglichkeit einer Übergangspflege an. Wir übernehmen gerne die angemessene Pflege und Betreuung Ihrer/Ihres Angehörigen während Sie beruhigt und entspannt alle notwendigen Vorbereitungen für die häusliche Pflege treffen können. Hier finden Sie Beratung über die Servicestelle für Betreuung und Pflege.

Voraussetzungen

Mittels Heimvertrag wird die von Ihnen gewünschte Aufenthaltsdauer festgelegt. Die Aufenthaltsdauer darf 4 Wochen (28 Kalendertage) pro Jahr nicht übersteigen und hat direkt im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt zu erfolgen.

Kosten und Finanzierung

Die Abrechnung wird nach den tatsächlichen Aufenthaltstagen und der Einstufung nach dem 7 Stufen-Modell der ARGE Heim- und Pflegedienstleitungen vorgenommen. Wenn das Einkommen des Betreuten die Verpflegskosten nicht abdeckt, ist eine kostengünstige Verrechnung über den Mindestsicherungsträger möglich. Von den gesamten regelmäßigen Einkünften (in- und ausländische Pensionen) sind 80% als Kostenersatz abzutreten. Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung sind zu 100% als Kostenersatz abzutreten.