Mehrstündige Alltagsbegleitung

Tagesbetreuung - MOHI

Der Mobile Hilfsdienst bietet in dieser besonderen Zeit ein besonderes Angebot, die mehrstündige Alltagsbegleitung. Auf Wunsch werden betreuende Angehörige oder 24-Stunden-Pflegekräfte in ihrem Corona-Alltag durch MOHI-Helferinnen stundenweise entlastet.

„Die Auswirkungen der Corona-Krise treffen uns alle und verlangen viel Geduld und Durchhaltevermögen. Unser MOHI bietet daher ab sofort ein weiteres Angebot. Wir richten uns an Angehörige, die für sich oder für die 24-Stunden-Pflegekraft eine Entlastung suchen“

- Sigi Hämmerle, MOHI-Koordinator

Entlastung im Betreuungsalltag

Menschen, die normalerweise von ihren Angehörigen oder von einer 24-Stunden-Pflegekraft betreut sind, werden für ein paar Stunden am Tag von MOHI-Helferinnen unterstützt und begleitet. Das soll den Angehörigen oder 24-Stunden-Pflegerinnen in der belastenden Zeit von Corona ein wenig Luft zum „Durchatmen“ geben.

Betreuungsbedarf von Minimum 20h pro Woche

Wer mindestens 20 Stunden pro Woche oder mindestens 80 Stunden pro Monat Hilfe und Unterstützung durch eine MOHI-Helferin wünscht, kann diese während der Corona-Zeit zu einem reduzierten Tarif in Anspruch nehmen.

Der Selbstbehalt pro Leistungsstunde beträgt 9,50 Euro und wird vom Sozialfonds des Landes gefördert. Wenden Sie sich bitte bei Bedarf an die Servicestelle für Betreuung und Pflege unter T +43 5577 8181-3300.

Netzwerk der Menschlichkeit

„Wir sind ganz oft einfach nur da für unsere Klientinnen und Klienten, das schätzen sie sehr. Selbstverständlich unterstützen wir auch bei den täglichen Dingen“, erzählt Sigi Hämmerle.

Wir hoffen auf eine baldige Rückkehr zur Normalität, auch dass die beliebte Tagesbetreuung wieder besucht werden darf. Reden, Lachen, Gedächtnis- und Bewegungsübungen oder gemeinsam einen Kaffee trinken – es fehlt allen sehr!