Essen in den Seniorenhäusern

Esskultur Seniorenhaus

Mahlzeiten haben für die Bewohnerinnen und Bewohner der Lustenauer Seniorenhäuser eine besondere Bedeutung. Sie geben dem Tag Struktur und sind eine willkommene Abwechslung im Alltag. Für manche sind sie der Höhepunkt des Tages, für andere können die Veränderungen im Alter auch die Freude am Essen trüben.

 

Wir möchten bei den Bewoherinnen und Bewohner im Hasenfeld und Schützengarten für Genuss, Freude und Gemeinschaftlichkeit beim Essen sorgen. Das erfordert eine besondere Achtsamkeit und Aufmerksamkeit bei der Zubereitung der Mahlzeiten. So arbeiten wir täglich mit Hingabe daran, die besonderen Bedürfnisse der Ernährung im Alter mit den besonderen Geschmacksvorlieben unserer Tischgäste zu verbinden. Weil wir wissen: Das regt den Appetit an, gibt den alten Menschen ein Gefühl von Vertrautheit und kann Wohlbefinden hervorrufen.

Esskultur Seniorenhaus
Esskultur Seniorenhaus

Abwechslungsreich und ausgewogen

In unserer Gemeinschaftsküche im Schützengarten gelten strenge Qualitätskriterien. Jedes Gericht wird frisch und von Hand zubereitet. Es gibt keine Fertigsaucen oder Suppenpulver, stattdessen setzen wir jeden Morgen eine Gemüsebrühe und schroten das Getreide in der eigenen Mühle. 

Auf dem Menüplan stehen täglich frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte und Vollkorngetreide, gelegentlich Fisch und weniger oft Fleischgerichte. Gekocht wird, was Saison hat. Das sorgt für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, die für die Gesundheit im Alter so wichtig ist.

Gutshof Heidensand_BIO Gemuese_Simon Vetter_Panorama (1) @Lukas Hämmerle

Woher kommen die Lebensmittel?

Das interessiert unsere älteren Gäste besonders: Die Lebensmittel stammen überwiegend von den Feldern und Höfen aus Lustenau und der Region. Die Milch bringt uns Stefan Riedmann direkt von seinem Hof. Die Eier legen glückliche Lustenauer Hühner. Salat, Gemüse und Kartoffeln werden vom Vetterhof und am Gutshof Heidensand angebaut und immer frisch in unsere Küche geliefert. Von der Mosterei Krammel beziehen wir den Apfelsaft. Aus den Äpfeln und Birnen lassen sich im Herbst aber auch wunderbare Kuchen zaubern.